HF Geschäftsführung zum Krieg in der Ukraine: „Wir sind erschüttert“

Der Krieg in der Ukraine nimmt uns alle mit. Unsere Geschäftsführung äußert sich zu den Ereignissen und wendet sich an die Betroffenen.

„Wir haben Krieg in Europa. Das gewaltsame Vordringen Russlands in die Ukraine macht nicht nur Euch alle, sondern auch uns sprachlos. Unser tiefes Mitgefühl gilt den Menschen vor Ort und ihren Familien.“ Hermes Fulfilment und auch die Otto Group beschäftigen zwar keine eigenen Mitarbeiter*innen in der Ukraine. Bei HF arbeiten jedoch viele Ukrainer*innen, vor allem in der  Retourenbearbeitung an unserem Standort in Pilsen. Die dortige Geschäftsführung bestehend aus Vladimir Dvorak und Alois Pokorny ist im engen Austausch mit den Mitarbeitenden.
„Es ist nachvollziehbar, dass ihr Euch große Sorgen macht. Auch wir sind bestürzt von den Nachrichten. Wir fühlen insbesondere mit unseren ukrainischen Kolleg*innen, die Familie und Freunde in den betroffenen Gebieten haben“, sagen Eva Witte, Kevin Kufs und Roy Smolders. „Es ist erschütternd, wie längst überwunden geglaubte Bedrohungen und Ängste nun wieder schreckliche Realität geworden sind. Die Lage ist schwer einschätzbar und es sind viele zum Teil widersprüchliche Meldungen in Umlauf. Es zeigt sich welch hohe Güter Frieden und Freiheit sind. Neben all den bestürzenden Nachrichten gibt es aber auch viele  hoffnungsvolle Zeichen von Solidarität und Menschlichkeit, die sich aus Deutschland und ganz Europa heraus ausbreiten.“
Das Schicksal der ukrainischen Bevölkerung beschäftigt alle Mitarbeiter*innen der HF. Wer für humanitäre Hilfe zugunsten der Menschen in der Region spenden möchte, findet nach Empfehlung der Otto Group Task Force unter dem folgenden Link entsprechende Organisationen: https://www.tagesschau.de/spendenkonten/spendenkonten-133.html.
Bei Fragen oder Anregungen geht bitte gern auf Eure Führungskräfte zu oder meldet euch bei der Otto Group Task Force unter taskforce(at)ottogroup.com.

« Zurück
Wir wünschen Frohe Weihnachten!